Kreisverband Südwestpfalz

MUT ZU DEUTSCHLAND.

FREIE BÜRGER, KEINE UNTERTANEN.


Wir sind Liberale und Konservative.

Wir sind freie Bürger unseres Landes.

Wir sind überzeugte Demokraten.

Zusammengefunden haben wir uns als Bürger mit unterschiedlicher Geschichte und Erfahrung, mit unterschiedlicher Ausbildung, mit unterschiedlichem politischen Werdegang. Das geschah in dem Bewusstsein, dass es an der Zeit war, ungeachtet aller Unterschiede, gemeinsam zu handeln und verantwortungsbewusst zu tun, wozu wir uns verpflichtet fühlen. Wir kamen zusammen in der festen Überzeugung, dass die Bürger ein Recht auf eine echte politische Alternative haben, eine Alternative zu dem, was die politische Klasse glaubt, uns als „alternativlos“ zumuten zu können.

Dem Bruch von Recht und Gesetz, der Zerstörung des Rechtsstaats und verantwortungslosem politischen Handeln gegen die Prinzipien wirtschaftlicher Vernunft konnten und wollten wir nicht länger tatenlos zusehen. Ebenso wollten wir nicht länger hinnehmen, dass durch das Regime der EURO-Rettung längst überwundene Vorurteile und Feindseligkeiten zwischen den europäischen Völkern neu aufbrechen. Daher haben wir uns dafür entschieden, Deutschland und seinen Bürgern in allen Bereichen eine echte politische Alternative zu bieten.

Als freie Bürger treten wir ein für direkte Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit, soziale Marktwirtschaft, Subsidiarität, Föderalismus, Familie und die gelebte Tradition der deutschen Kultur. Denn Demokratie und Freiheit stehen auf dem Fundament gemeinsamer kultureller Werte und historischer Erinnerungen. In der Tradition der beiden Revolutionen von 1848 und 1989 artikulieren wir mit unserem bürgerlichen Protest den Willen, die nationale Einheit in Freiheit zu vollenden und ein Europa souveräner demokratischer Staaten zu schaffen, die einander in Frieden, Selbstbestimmung und guter Nachbarschaft verbunden sind.

Wir setzen uns mit ganzer Kraft dafür ein, unser Land im Geist von Freiheit und Demokratie grundlegend zu erneuern und eben diesen Prinzipien wieder Geltung zu verschaffen. Wir sind offen gegenüber der Welt, wollen aber Deutsche sein und bleiben. Wir wollen die Würde des Menschen, die Familie mit Kindern, unsere abendländische christliche Kultur, unsere Sprache und Tradition in einem friedlichen, demokratischen und souveränen Nationalstaat des deutschen Volkes dauerhaft erhalten.

Unsere Ziele werden Wirklichkeit, indem wir den Staat und seine Organe wieder in den Dienst der Bürger stellen, so wie es der im Grundgesetz geregelte Amtseid aller Regierungsmitglieder vorsieht:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden    von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

In diesem Sinne geben wir uns das nachfolgende Grundsatzprogramm.

Soweit die Präambel unseres Programms für Deutschland.
Und natürlich setzen wir uns für die Interessen und den Erhalt unsere südwestpfälzischen Heimat ein.



+++ Pressemitteilung +++

AfD Südwestpfalz / Pirmasens hat einen neuen Vorstand.

Der AfD Kreisverband Pirmasens und Südwestpfalz hat am 26.01.2018 einen neuen Vorstand gewählt. Die gut besuchte Mitgliederversammlung fand im Bürgerbüro in der Kaiserstraße 2a in Pirmasens statt. Der ehemalige Vorstand wurde ordnungsgemäß entlastet. Neuer Vorstandsvorsitzender ist Ferdinand L. Weber aus Pirmasens. Der 52-jährige Weber war zuletzt Direktkandidat der AfD im Wahlkreis 210 und schnitt mit dem überdurchschnittlichen Ergebnis von 14,9 % (Pirmasens) bei der Bundestagswahl ab.
Als stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden wählten die Mitglieder Fabian Schütz. Der 32-jährige Reserveoffizier und Historiker aus Hauenstein leitet derzeit das Büro vom AfD Landes- und Fraktionsvorsitzenden Uwe Junge.
Hierzu Weber: „Wir haben Vieles erreicht in den vergangenen Jahren. Das Bürgerbüro ist der beste Beweis hierfür. Der harte und erfolgreiche Wahlkampf hat gezeigt, dass sich die großen Anstrengungen in der Vergangenheit gelohnt haben. Hierzu gilt dem Wahlkampfleiter großer Dank. Ebenso möchte ich der ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Anette Gabriel für Ihr Engagement und ihre Aufbauarbeit danken. Für die Zukunft wünsche ich Ihr alles Gute. Nun gilt es den Kreisverband nach innen, wie außen zu konsolidieren und Arbeitsprozesse zu professionalisieren. Ein wichtiger Schritt zur weiteren Etablierung der AfD in Pirmasens und der Region wird die Niederlassung eines Abgeordnetenbüros des Bundestagsabgeordneten Sebastian Münzenmaier in den Räumen des Bürgerbüros darstellen. Münzenmaier stammt aus Gossersweiler und wird sich Schwerpunktmäßig mit den Themen Tourismus und Arbeit und Soziales beschäftigen. Damit passt er perfekt in diese Region.“
Schütz ergänzt: „Unser Ziel für 2018 muss die Etablierung in der Region sein. Wir müssen raus auf die Straße und ran an den Bürger aber auch mit den Vereinen, Unternehmen und Institutionen vor Ort ins Gespräch kommen. Besonders wichtig ist mir der ländliche Raum. Unsere Dörfer und Ortschaften dürfen nicht zu Museen werden. Hier müssen wir uns für die bevorstehenden Kommunalwahlen inhaltlich gut aufstellen, um konstruktive und nachhaltige Politik für unsere Bürger zu betreiben. Der Kreisverband muss sichtbar, breit aufgestellt und fachlich kompetent sein.“
Weber schließt: „Ich bin zuversichtlich, dass der neue Vorstand ein tolles Team bilden wird. Auf den nächsten Treffen werden wir unsere Arbeitsteilung treffen und in die Terminplanung für 2018 einsteigen. Wir wollen neben den Bürgerabenden, Fachvorträge und Referate von unseren Abgeordneten anbieten und mit regelmäßigen Infoständen in der Stadt präsent sein. Auf die Kommunalwahlen 2019 werden wir unsere Kandidaten im Schulungszentrum Offenbach vorbereiten. Ich freue mich auf die kommenden beiden Jahre.“
Das Amt des Schatzmeisters übernimmt der Betriebswirt, Volljurist und pensionierte Finanzbeamte Paul Schunk. Neuer Schriftwart ist der Justizvollzugsbeamte Thomas Andreas. Zu den Beisitzern wurden Lutz Hasselwander und Thilo Walber gewählt.

Die Mitgliederversammlung wählte am 26.01.2018 in der Geschäftsstelle in Pirmasens einen neuen Vorstand.

Thilo Walber, Ferdinand Ludwig Weber, Fabian Schütz, Thomas Andreas, Lutz Hasselwander, es fehlt Paul Schunk.