Pressemitteilung

Falsches Demokratieverständnis: Flyeralarm verkauft nicht mehr an die AfD-Südwestpfalz!

Die Online-Druckerei Flyeralarm bietet der AfD-Südwestpfalz keine Waren und Dienstleistungen mehr an.

Der AfD-Kreisverband Südwestpfalz hatte einen zweiten Auftrag von 75 Masken (Mund-Nasen-Schutz), welche der Kreisverband an seine Mitglieder verteilen wollte, bestellt.
Mit Schreiben vom 28.05.2020 schrieb uns die Druckerei per Mail:

„Wir teilen Ihnen auf diesem Wege mit, dass wir eine Stornierung Ihres Auftrags vorgenommen haben und es nicht zu einer Auslieferung des bestellten Produkts kommt. Die Rückzahlung Ihres bereits gezahlten Betrags in Höhe von 514,21€ wird veranlasst.“

Weiter heißt es in der Begründung:

„Wir stehen als Unternehmen für Werte wie Vielfalt und Offenheit und sind stolz darauf, mehr als 2.400 Menschen aus über 70 Nationen einen Arbeitsplatz und Perspektiven zu bieten. Wir haben uns folglich dazu entschieden, uns von Ihrer Partei zu distanzieren und behalten uns in jedem Fall vor, auch zukünftige Aufträge aus Ihrem Haus abzulehnen“

Den Kreisvorstand verwundert die Nachricht von Flyeralarm sehr, da sich gerade die AfD für die Einhaltung der Gesetze und damit auch für Rechte von „ausländischen“ Mitbürgern einsetzt und seit Jahren ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild begrüßen würde. Die Einwanderung wichtiger Arbeitskräfte in unseren Arbeitsmarkt muss geregelt, jedoch die Migration in die Sozialsysteme unterbunden werden. Leider wird das von vielen Parteien und Medien falsch ausgelegt.

„Es klingt wie Hohn, wenn aus missverstandener Toleranz und fehlgeleitetem Demokratieverständnis eine Benachteiligung der größten Oppositionspartei im Bundestag entsteht. Dieses Verhalten trägt zur Spaltung der Gesellschaft bei und fördert ein demokratiefeindliches Klima.“

Die AfD hat mit 7,5%, dreimal mehr Abgeordnete mit Migrationshintergrund in ihrer Bundestagsfraktion sitzen, als die CDU (2,5%)  Link. Nicht zu vergessen sind auch die vielen AfD-Mitglieder und ihre Familienmitglieder mit Migrationshintergrund. Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von einer unterstellten Ausländer-Feindlichkeit.

Dass wir – nach wie vor – Newsletter als Kaufanreiz erhalten, obwohl uns Flyeralarm, nach dreijähriger Kundschaft und zehn Bestellungen, nicht mehr beliefern will, ist umso überraschender und spricht nicht gerade für eine sachliche und professionelle Unternehmerentscheidung. Möglicherweise ist die Verweigerung der Kundschaft auch nur vorgeschoben, denn die letzten beiden Lieferungen waren durch Verzögerungen begleitet und fehlerhaft.

Wenn Sie unser Grundsatzprogramm, mittlerweile in 7 Sprachen, oder weitere Standpunkte der AfD kennenlernen wollen, bitte hier https://www.afd.de/grundsatzprogramm/ weiter lesen.