AfD Kreisverband Südwestpfalz

Ostern 2020

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde,

zunächst hoffen wir, dass Sie dieses außergewöhnliche Osterfest gesund überstanden haben.

Tatsächlich, es war Ostern! Aber kam es uns dieses Jahr auch so vor oder war dieses Fest irgendwie anders?

Auf einmal erscheint vieles unsicher. Stürmische Zeiten sind es, durch die wir uns bewegen. Kaum jemand kann wirklich abschätzen, was noch auf uns zu kommt.

Die Politik fährt auf Sicht im dichten Nebel, da es in dieser Krise -noch- keine verlässlichen Anhaltspunkte gibt, diese weitestgehend unbeschadet zu überwinden. Sicher wurden Versäumnisse gemacht, es mangelt an Schutzausstattung oder Desinfektionsmittel und Testkapazitäten. Es mangelt an Beatmungsgeräten und an Personal. Das alles wäre vermeidbar gewesen, hätte man sich an dem Gutachten von 2012 orientiert, das auch 2013 im Bundestag behandelt wurde. Wie sagte Karl Lauterbach (SPD), als er kürzlich danach gefragt wurde: „Es fühlte sich keiner zuständig“.

https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Umso verwunderlicher ist es, dass Krankenhäuser im Land geschlossen werden und in anderen Kurzarbeit angeordnet wird. Das könnte daran liegen, dass viele Behandlungen nun wegen der Vorhaltung von Corona-Plätzen nicht vorgenommen werden und es den Kliniken nun an Einnahmen mangelt. Dabei hat der Staat die Aufgabe, dass genau so eine Situation nicht eintritt. Vor einer Woche waren Pflegekräfte und Mediziner noch Systemrelevant, nun in Kurzarbeit. Seltsam. Doch Krisenzeit ist Regierungszeit. Als Opposition müssen wir jedoch aufmerksam beobachten und unsere Pflicht der Kontrolle der Regierung noch ernster nehmen und in der Zeit der Nachbereitung dafür sorgen, dass die Fehler nicht wiederholt werden.
Die Mahnungen seitens Alexander Gauland und Alice Weidel wurden im Bundestag eher belächelt als ernst genommen.

Alice Weidel https://www.youtube.com/watch?v=TcIsVADAFdc

Alexander Gauland https://www.youtube.com/watch?v=oWQf5BuQCbg

Ostern markierte auch in diesem Jahr in mehrfacher Hinsicht einen Neubeginn. Es ist das Fest der Auferstehung Jesu und das Fest des Lebens, das „Frühlingsfest“.

Jesaia berichtet davon, dass Jesus für uns alle gekreuzigt worden ist, damit wir frei sind! Alle Sünden dieser Welt hat er getragen, damit wir frei sind. Den Tod hat er besiegt, damit wir leben können – über den Tod hinaus!

Und auch die Botschaft, die wir an anderen Stellen der Bibel finden ist eine hoffnungsvolle. Fürchtet Euch nicht, heißt es im Matthaeus Evangelium (28:10).

Ostern bedeutet, Vertrauen in die Zukunft zu fassen und es bedeutet Neuanfang, Wiedergeburt, Frühling. Es ist schwer, in diesen Zeiten Zuversicht zu haben und dennoch ist ohne Zuversicht alles Nichts.

Wir wünschen Ihnen die Zuversicht und Mut in dieser schweren Zeit.

Gott segne sie und schütze unser Vaterland!